Jetzt unverbindlich anfragen: +49 8035 87 30 53 | office@drblaschka.de

Die Wirtschaftswelt der Zukunft

In Medien, Unternehmen, Think Tanks und privaten Zirkeln wird derzeit sehr viel darüber diskutiert, wohin sich die Welt angesichts rasanter Veränderungen entwickelt. Die Frage nach neuen Arbeitswelten, technologischen Herausforderungen durch Cyberkriminalität oder innovativen Märkten durch den medizinischen Fortschritt ist immer wieder auch mal Thema, wenn ich mit Kunden ins Gespräch komme.

In diesem Zusammenhang ist mir vor kurzem ein Buch in die Hände gefallen, das es sogar auf die Shortlist des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises geschafft hat: „Die Wirtschaftswelt der Zukunft – Wie der Fortschritt unser komplettes Leben umkrempeln wird“ von Alec Ross. Gerade für Berater ist das eine Fundgrube interessanter Details.

Welches sind die wichtigsten Herausforderungen, die sich uns in naher Zukunft stellen und wie können wir sie meistern? Das ist die zentrale Frage, die den Autor beschäftigt. Anhand vieler Beispiele der neuen Zukunftstrends und -industrien von Robotik und künstlicher Intelligenz, Digitalisierung und Big Data, Software und Cybersecurity sowie der Gentechnologie und dem globalen Wettbewerb politischer Systeme macht der US-Historiker und Politberater deutlich, wohin die Reise geht.

Innovationsberater für Hillary Clinton

Statt sich in blinder Polemik oder reinem Fortschrittsglaube in Schwarz-Weiß-Malerei zu ergehen, ermöglicht Ross dem Leser anhand zahlreicher, mit Fußnoten hinterlegten Beispielen eine differenzierte Einordnung und Orientierung künftiger Entwicklungen. Dass er sich bei aller ökonomischen Analyse auch noch aufs Storytelling versteht, erhöht den Lesegenuss trotz des komplexen Themas. Ross kann dabei auf einen reichen Fundus zurückgreifen.

Für Barack Obama entwarf der 44-Jährige in dessem ersten Präsidentschafts-Wahlkampf einen Technologie- und Innovationsplan. Später bereiste er als Innovationsberater für Außenministerin Hillary Clinton rund 40 Länder und sprach dort mit zahlreichen Wissenschaftlern, Unternehmenslenkern, Visionären, Politikern und Experten. Hier war er hautnah dabei, wie  sich politische Bewegungen etwa im „arabischen Frühling“ durch Internet und soziale Netzwerke organisiert haben. Aktuell lehrt er an der Johns Hopkins Universität in Baltimore/USA und berät Investoren, Unternehmen und Regierungschefs.

Simultanübersetzung im Firmendialog

Ross, der auch auf Youtube Präsenz zeigt,  zeichnet zuerst die Entwicklung nach, die zwischen 1994 und 2015 vom Durchbruch des Internets bestimmt war. Inzwischen hat sich die Dynamik auf breiter Front deutlich beschleunigt. Der Autor zeigt auf, wie Roboter dank künstlicher Intelligenz schon in wenigen Jahren nicht nur in Fabriken eine bestimmende Rolle spielen werden. Sie helfen im Haushalt und bei Operationen, pflegen alte Menschen, unterrichten Kinder, liefern Pakete aus und erledigen vieles mehr. Dank Big Data-getriebener Assistenzsysteme wird in naher Zukunft wohl auch die Simultanübersetzung fremder Sprachen nicht nur in Firmendialogen zu Durchbrüchen führen.

Trend zu Direktgeschäften per Handy-App

Große Umwälzungen sieht Ross auch in der Finanz- und Dienstleistungsbranche voraus. Neuerungen wie die Blockchain-Technologie und die aufkommende Sharing-Economy werden nach Einschätzung des Autors das Verhältnis zwischen Unternehmen, Bürger und Regierung ganz neu definieren. „Bei der Sharing Economy erschafft eine Kombination von aus Apps auf Mobiltelefonen installierten Technologieplattformen, aus Verhaltensforschung und erhobenen Ortsdaten einen Peer-to-peer-Marktplatz.“

Das heißt, der Bürger kann Dienstleistungen wie Wohnungsvermietung, Taxifahrten, Mathe-Unterricht oder Wohnungsrenovierung künftig direkt mit dem Anbieter aushandeln. Die Digitalisierung von Dienstleistungen und die immer brüchiger werdende Daten-Anonymität werden auch Banken, Anwälte, Mediziner oder Versicherungen vor neue Herausforderungen stellen. Ross zeigt ebenfalls auf, wie etwa durch bargeldlosen Geldverkehr per Handy-Apps unterentwickelte Zonen wie in Afrika neue Wachstumsimpulse erhalten können.

Neue Heilungschancen für Krebs

Ross geht ebenso auf neue Heilungschancen von Krebs dank Gentechnologie und Big Data-Diagnostik ein wie er auch die Schattenseiten der neuen Technologien aufzeigt: neue Waffensysteme und Cyberkrieger gefährden den Weltfrieden und können ganze Länder lahmlegen. Doch dies wird zugleich einer neuen Branche zum Aufschwung verhelfen: der Cybersecurity. Ross macht darüber hinaus deutlich, dass die Offenheit politischer Systeme gegenüber neuen Technologien künftig über Auf- und Abstieg von Staaten entscheiden wird, wie er am Beispiel Estland und Weißrussland aufzeigt.

Mein Fazit nach der Lektüre: Das Buch ist nicht nur jedem Manager, sondern prinzipell jedem an Wirtschaft und der Entwicklung gesellschaftlicher Zusammenhänge interessierten Leser zu empfehlen. Ross Buch ist in der Tendenz optimistisch gestimmt, analysiert aber auch die Schattenseiten der neuen Technologie in aller Deutlichkeit.

>> Hier geht’s zum Buch

Alec Ross: Die Wirtschaftswelt der Zukunft: Wie der Fortschritt unser komplettes Leben umkrempeln wird. Plassen Verlag 2016, 380 Seiten, ISBN 978-3-86470-392-8.

Dr. Markus Blaschkas Tipp:

Als Projektleiter bin ich für das gesamte Projekt verantwortlich, muss aber nicht selbst alles erledigen!